"Last Man Standing" Game

- Alles andere
Benutzeravatar
KorbohneD
Beiträge: 251
Registriert: Di 1. Jan 2013, 21:10
Wohnort: Gerolsbach

"Last Man Standing" Game

Beitragvon KorbohneD » Mi 30. Jan 2013, 20:35

Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob es so heißt. Aber ich schlage euch jetzt dieses Spiel vor. Pen and Paper like.
Dabei ist einer der Erzähler und die anderen die Protagonisten.
Man darf alles tun was man will.
Wenn ihr mir bitte sagen könntet, ob ihr mit macht, dann beginne ich den ersten Teil.
Benutzeravatar
GamerKey
Beiträge: 91
Registriert: So 6. Jan 2013, 02:06
Kontaktdaten:

Re: "Last Man Standing" Game

Beitragvon GamerKey » Mi 30. Jan 2013, 20:50

Arthas Menethil der zweite meldet sich als Protagonist. :mrgreen:

Meine Hobbys sind eiskalt sein und meinen eigenen Vater in winzigen Stückchen am Teich an die Enten zu verfüttern. :lol:

Aber mal ehrlich, klingt ganz lustig, ich wäre dabei.
Benutzeravatar
Gerugon
Beiträge: 1021
Registriert: So 16. Dez 2012, 22:15

Re: "Last Man Standing" Game

Beitragvon Gerugon » Mi 30. Jan 2013, 21:04

Man darf alles tun was man will ? Das klingt ein wenig nach dem allseits beliebten Poweremote "Ich springe aus dem Busche und hacken allen den Kopf ab" ><. Oder wie genau soll das ablaufen ?
Benutzeravatar
Kyria
Administrator
Beiträge: 465
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 19:24

Re: "Last Man Standing" Game

Beitragvon Kyria » Mi 30. Jan 2013, 21:10

Ein wenig mehr erklärung wäre schon gut. Was für einen Background soll das ganze haben? Und wirklich alles machen? das klingt echt ein wenig zu abgefahren? "Hey ich zünde eine Atombome, ihr seid alle tot, ich nicht!" so hört sich das an ^^
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!' ~ Peter Alexander Ustinov ~

Ein Gelehrter in seinem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker; er steht auch vor den Naturgesetzen wie ein Kind vor der Märchenwelt. ~ Marie Curie ~
Benutzeravatar
KorbohneD
Beiträge: 251
Registriert: Di 1. Jan 2013, 21:10
Wohnort: Gerolsbach

Re: "Last Man Standing" Game

Beitragvon KorbohneD » Mi 30. Jan 2013, 21:22

Na, ein bisschen eingeschränkt is es schon ^^
Wie willst du eine Atombombe zünden, wenn du keine hast?
Ich denke, ich werde, sobald alle zugesagt haben, die mitmachen mächten, mir ne kleine Hintergrundgeschichte ausdenken. Dann kann der erste anfangen, mit z.b.
Ich schaue mich im Zimmer um,
oder,
ich durchsuche die Schublade.

Das mit dem Kopf abhacken, müsste dann Ungefähr so klingen:
Ich springe aus dem Busch und versuche allen den Kopf abzuhacken.
Dann kommt wieder der Erzähler an die Reihe.
Benutzeravatar
Kyria
Administrator
Beiträge: 465
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 19:24

Re: "Last Man Standing" Game

Beitragvon Kyria » Mi 30. Jan 2013, 21:37

Das hört sich schon besser an xD
Deine Formulierung wäre vielleicht besser gewesen "Man kann alles machen, was den Fähigkeiten und Möglichkeiten seines Chars entspricht" oder so.

Ich wär dabei, nur ist meine Zeit häufig nicht allzu großzügig. Solange das kein Problem ist, mach ich gern mit. ^^
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!' ~ Peter Alexander Ustinov ~

Ein Gelehrter in seinem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker; er steht auch vor den Naturgesetzen wie ein Kind vor der Märchenwelt. ~ Marie Curie ~
Benutzeravatar
Abraxxis
Beiträge: 180
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 12:38

Re: "Last Man Standing" Game

Beitragvon Abraxxis » Mi 30. Jan 2013, 21:49

Also mein Vorschlag würde auf Vertrauen und Ehrlichkeit basieren. Wie wäre es wenn der Spielleiter auswürfelt und zwar wirklich was passiert wenn jemand eine Aktion durchführt.

Beispiel:

Wir hatten mal in der richtig aktiven Zeit folgendes Szenario.

Wir sollten in einer 5er Gruppe eine Aufgabe auf einem anderen Planeten erfüllen.
Ein muskulöser aber etwas beschränkter Charakter und ein Wissenschaftstyp gerieten etwas an einander wie wir auf den Planeten kommen sollen.
Unser Auftraggeber hat uns Flugtickets für ein Shuttle gegeben aber das war dem Schläger-Typ zu klein.
Also wollte er einen "Luxusliner" stehlen.
Dank Würfelergebnis wurden wir erwischt. Wir hatten uns den Knast erspart indem wir alles bis auf unsere Kleidung als Strafe abgegben hatten (hatte dank Würfelwurf geklappt).
Da der Wissenschaftler und der Rest der Gruppe nicht mehr so gut auf den Schläger-Typ zu sprechen waren entschieden wir das Geld her muss damit wir nicht Zoff mit dem Auftraggeber bekommen. Also entschieden wir der Schläger muss Kämpfe in einer Arena bestreiten und damit Geld verdienen.
Kämpfe wurden ausgewürfelt usw.

Also wenn es so abläuft und man sich drauf verlassen könnte das der Würfelwurf entscheidet und nicht die Sympathie wäre ich wohl dabei wenn mir das Szenario gefällt und es zeitlich unkritisch ist. Es wäre schön zu erfahren welches Szenario es sein soll usw. man möchte sich ja auch etwas reinfühlen.
Wer zuletzt lacht hats vorher nicht verstanden!

Die größte Verwundbarkeit ist die Unwissenheit
Sun Tzu >>Die Kunst des Krieges<<
Benutzeravatar
GamerKey
Beiträge: 91
Registriert: So 6. Jan 2013, 02:06
Kontaktdaten:

Re: "Last Man Standing" Game

Beitragvon GamerKey » Mi 30. Jan 2013, 23:32

Abraxxis hat geschrieben:Wie wäre es wenn der Spielleiter auswürfelt und zwar wirklich was passiert wenn jemand eine Aktion durchführt.


Naja, wenn sich der Spielleiter wirklich als Vertrauenswürdig erweist und alles relevante auswürfelt wird das sozusagen zu einer "Foren-D&D-Runde" :D

Hätte ich auch kein Problem damit (Textbasiertes Pen & Paper sozusagen :lol: ), hat jemand nen Link zum Regelwerk? :roll:
Benutzeravatar
Abraxxis
Beiträge: 180
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 12:38

Re: "Last Man Standing" Game

Beitragvon Abraxxis » Mi 30. Jan 2013, 23:51

Muss ja nicht gleich komplex sein eine light version tuts auch. 1 - 3 es schlug fehl; 4 - 6 klappt.

Dazu eine Geschichte die gut erzählt wird und für jeden der mitmachen möchte eine Rolle die man sich aussuchen kann oder zugewiesen bekommt.

Ansowas dachte ich da eher.
Also der Spielleiter erzählt uns eine Geschichte und stellt uns vor Situationen die wir lösen müssen.
Jeder hat die Chance, der aktiv am Spiel teilnimmt auf diese Situation zu reagieren (vielleicht 1 bis 2 Tage Zeit geben? kann ja nicht jeder 24/7 hier rumhängen) jemand der in dieser Zeit nicht reagiert bekommt einen Malus auf seinen nächsten Wurf (er lag Krank im Bett und kämpft noch mit den Nachwirkungen).
Je nach Situation stirbt entweder jemand aus unserer Gruppe oder erhält einen Malus auf seinen nächsten Wurf je nach Situation. Das könnte und müsste man noch etwas ausbauen damit der Glücksfaktor nicht zu groß wird. Ich möchte ja auch nur etwas Hilfestellung leisten.

Aber ich denke so könnte es mit weniger Aufwand für alle Beteiligten durchaus spannend werden wer als letztes noch steht?
Wer zuletzt lacht hats vorher nicht verstanden!

Die größte Verwundbarkeit ist die Unwissenheit
Sun Tzu >>Die Kunst des Krieges<<
Benutzeravatar
Kyria
Administrator
Beiträge: 465
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 19:24

Re: "Last Man Standing" Game

Beitragvon Kyria » Mi 30. Jan 2013, 23:56

Man könnte als erste Szenerie ja ein kleines Turnier oder so veranstalten. Das würde mir dazu einfallen. Mit verschiedenen Aufgaben, die nicht immer nur totkloppen sein müssen ^^
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!' ~ Peter Alexander Ustinov ~

Ein Gelehrter in seinem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker; er steht auch vor den Naturgesetzen wie ein Kind vor der Märchenwelt. ~ Marie Curie ~

Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast