Ich bin 03 (umgeschrieben)

Benutzeravatar
Gerugon
Beiträge: 1021
Registriert: So 16. Dez 2012, 22:15

Ich bin 03 (umgeschrieben)

Beitragvon Gerugon » Do 6. Aug 2015, 11:44

Tags darauf, Maschinenraum, Alpha Schicht, January 6. 2374

Letztens Endes entschloss sich Captain Janeway dazu ihrem Weg zu folgen, wie unmoralisch und holprig er auch sein möge. Die Voyager befand sich immer noch in Borg Gebiet und tagelanges driften im All stand außer Frage. Sie stellte Seven of Nine ihre 'Forderung' bei den Reperaturen im Maschinenraum zu helfen und die Drone willigte kommentarlos ein. Mitglieder der Sicherheit wurden positioniert und instruiert sie durchgehend im Blick zu behalten.

B'Elanna ist gerade dabei die Liste der Reparaturen durchzugehen, ihre Augen flackern immer wieder in Richtung der Borg. 'Es ist komisch.. irgendwie fühle ich mich schuldig dafür das ich Captain Janeway den Vorschlag.. naja .. viel mehr die Forderung unterbreitet habe die Drone mit dieser .. Sicherheitsvorrichtung zu versehen... es wirkt so .. falsch. Ich kann ihr kaum in die Augen blicken. Sie ist nur eine verdammte Borg Drone bei Kahless! Reiss dich zusammen B'Elanna.'

"Vorik, sie und Schumann kümmern sich um die Posten 1 bis 4. Beta Team, Posten 5-8." Ihre Augen fallen wieder auf Seven of Nine. "Ugh.. du. Du kommst mit mir." Ohne auf eine Reaktion zu warten geht die Klingonin in Richtung eines Terminals und beginnt mit der Kalibrierung. Sie spürt eine Präsenz neben sich und eiskalte Spinnen tanzen über ihre Haut. Fluchend dreht sie sich in Richtung der Drone. "Verdammt hör auf damit!" Ihre Wut verpufft als sie direkt in die grauen Augen blickt und sofort beschämt den Kontakt bricht. "Womit Lieutenant?"

"Ugh! Vergiss es! Hier.. Grind 9b, wie Lösen wir diese Codierung auf? Eine von euch Dronen hat uns aus dieser Subkomponente ausgeschlossen." Sie hämmert halbherzig mit einer Faust auf das Terminal als es ihr abermals nicht gelingt den Code zu knacken. Plötzlich wird ihr Körper verdrängt, um nicht zu sagen weggeschupst, von einer gepanzerten Hüfte die somit Platz schaft für Seven of Nine. Nachdem ausreichender Raum für die zu verrichtende Arbeit hergestellt wurde huschen nun ihre fahlen Hände über das Terminal. In unmittelbarer Umgebung erhöht sich der Geräuschpegel um mehrere Dezibel und mehrfach wird geringfügiger Druck auf ihre Schulter ausgeübt, aber diese Ablenkungen sind vernachlässigbar und so beendet Seven ihre Arbeit innerhalb nur weniger Sekunden.

"Ich spreche mit dir du elender Haufen ehrloser Schaltkreise!" Abermals holt B'Elanna aus um mit ihrem Handballen gegen Sevens Schulter zu schlagen in dem Versuch eine Reaktion aus der Borg zu bekommen doch dieses mal passiert etwas unerwartetes. Der Körper beugt sich schneller als die Klingonin es für möglich gehalten hätte nach hinten und eine Hand packt ihr Handgelenk. Geschmeidig langsam stellt sich Seven wieder aufrecht hin, das Handgelenk fest umschlossen und Augenkontakt haltend. Links und rechts ertönt das unverkennbare Geräusch eines sich aufladenden Phasers. "Das Problem ist gelöst. Wo soll ich weiter arbeiten?"

B'Elanna ist sprachlos. Nicht wegen der Leistung das Problem so schnell behoben zu haben, nein, vielmehr wegen der absoluten Arroganz der Borg. 'Sie hat gerade einen Offizier der Sternenflotte angegriffen!! ... ... naja eigentlich hat sie sich gegen einen Offizier der Sternenflotte verteidigt.. aber auf gewaltsame Art! Außerdem hat sie zwei Phasergewehre auf ihren Kopf gerichtet und muss sich sehr wohl bewusst sein das ich mit einem Wort ihren Borginfizierten Schädel wegsprengen könnte.. und trotzdem!! Trotzdem tut sie so als hätte sie nichts falsch gemacht.. und hält immer noch meine verdammte Hand fest!!'

"Treten sie sofort zurück oder wir eröffnen das Feuer." Blafft einer der Sicherheitskräfte und schürt damit nur noch mehr B'Elannas Zorn, mit einem Fluch auf den Lippen reißt sie ihre Hand los, macht einen Schritt nach hinten und schnauzt danach den Ensign an der eben gesprochen hatte. "Genug! Ich regel das hier. Gehen sie zurück auf ihren Posten!"

"Jawohl Ma'am." Murmelt dieser und nickt in die Richtung seines Kollegen bevor sich beide zurückziehen. Seven of Nine starrt immer noch fragen in Richtung Chief Engineer, als diese mit sich ringt die richtigen Worte zu finden um ihrer Empörung und Wut ausdruck zu verleihen wird es der Drone irgendwann zu viel und sie geht an der Klingonin vorbei auf ein anderes Terminal zu.





Ende der Alpha Schicht, Holodeck 2

Tom lacht lauthals als B'Elanna ihm von Sevens Verhalten im Maschinenraum erzählt. "Das ist nicht witzig Tom!" Der Pilot sieht es offensichtlich anders und tippt grinsend auf die Holodeckkontrollen. "Uh huh .. absolut nicht witzig. Ich sollte es sofort Harry erzählen so wenig witzig ist es." Braune Augen funkel wütend in seine Richtung. "Schon gut, schon gut, Waffensysteme deaktivieren. Also .. wobei brauchst du meine Hilfe?"

B'Elanna verschränkt die Arme vor der Brust und schaut desinteressiert in Richtung des schwarz gelben Holodeckmusters das sich vor ihr erstreckt. "Ich habe angefangen ein Programm zu schreiben das diverse klingonische Feiertage und Rituale simuliert .. wie wir es vor ein paar Monaten mal besprochen hatten. Allerdings komme ich nicht wirklich weiter."

"Oh?" Tom hatte, so vorsichtig wie nur möglich, damals angesprochen das es für B'Elannas Temperament eventuell vorteilhaft sein könnte wenn sie sich mehr mit ihrer Herkunft auseinander setzen würde. Die Klingonen hatte Anfangs zwar abweisend reagiert und das Ganze für lächerlich gehalten, lenkte aber in den folgenden Tagen immer wieder das Gespräch zurück auf das Thema. Er hatte mehrfach angeboten ihr bei der Programmierung zu helfen, allerdings ohne sie überzeugen zu können. "Warum jetzt auf einmal? Ich hatte dir nun wirklich mehr als einmal angeboten mit daran zu arbeiten."

"Wegen ihr natürlich! Wenn ich nicht bald einen Weg finde Dampf abzulassen dreh ich ihr den Hals um!" Kaum waren die Worte aus ihrem Mund wird ihr ihr bewusst das sie damit eine zu einfache Vorlage gegeben hatte. Doch Tom springt nicht darauf an, jedenfalls nicht so wie sie es erwartet hätte.

"Wir könnten auch einfach mit Harry dieses Piratenprogramm ausprobieren, ein paar Schiffe kapern wirkt bestimmt sehr .. öh .. befreiend." Mit einem Fingertippen erscheint kurzfristig ein Holzbeiniger Pirat und macht "Arrr" bevor er sich wieder dematerialisiert.

Bevor sie sich aufhalten kann lächelt B'Elanna warm, es war angenehm so mit Tom herumzualbern ohne gleich auf der Hut zu sein das er versucht mit ihr zu flirten. Vielleicht braucht sie nicht nur ein Ventil um ihre Wut abzubauen.. sondern auch einfach nur einen guten Freund mit dem sie reden kann. "Danke Tom.. das ist eine gute Idee, aber lass uns trotzdem noch an diesem Programm arbeiten."





Hydroponics, Beta Schicht

"Ich habe gehört es wäre beinahe zu einem Feuergefecht im Maschinenraum gekommen."
"Wirklich? Das hat doch bestimmt mit dieser Borg Drone zu tun."
"Was auch immer der Captain sich dabei gedacht hat, man sollte sie einfach zerstören so wie die anderen."
"Ja da hast du recht." "Uh huh."

"Wisst ihr schon das B'Elanna und Tom wieder zusammen sind? Ensign Karter hat sie zusammen in Holodeck 2 gehen sehen, sie sollen sehr vertraut ausgehen haben."
"Pah für Esign Karter sehen auch Tuvok und Janeway vertraut aus, die hat doch keine Ahnung."
"Ich finde die beiden machen ein gutes Paar."
"Was?!" "Ugh was ist den mit dir los?"
"N-nein ich meine B'Elanna und Tom, nicht .. yuck. Nein."
"Puh.. jag uns doch nicht so einen schreck ein."

"Habt ihr schon die neuen Frisuren der Delaney Schwester gesehen?"
"Nein.. warum was haben sie diesmal getan?"
"Sie sehen aus als hätten sie in eine Warpspule gefasst, wirklich! Ich habe keine Ahnung was sie sich dabei gedacht haben."
"Pff .. nur weil sie gleich aussehen denken sie wohl das alles was sie machen irgendwie Kunst ist oder so."





Krankenstation, kurze Zeit später

"Kes? Alles in Ordnung?" Besorgt mach das EMH einen Schritt in ihre Richtung als sie die Krankenstation betritt. Ihr Dienst hatte bereits vor zwei Stunden geendet und er war davon ausgegangen sie erst morgen zu Dienstbeginn wieder zu sehen.

"Ja, keine Sorge Doktor. Ich hab es nur nicht mehr in Hydroponics ausgehalten." Erklärt sie vage und schaut sich in der Krankenstation nach Arbeit um.

"Sind die Klimakontrollen wieder falsch eingestellt worden?" Fragt der Doktor etwas irritiert, er hatte zwar nun schon vier Jahre Erfahrung mit Crewinteraktion aber an manchen Tagen war sich nicht sicher ob er jemals wirklich verstehen würde warum sich die Menschen so verhalten wie sie es taten.

"Heh.. Nein Doktor, es ist nur .. umm .. Hydroponics ist nur lauter als gewohnt. Normalerweise gehe ich dort hin um mich zu entspannen und in Ruhe die Pflanzen zu versorgen, aber seit Tagen sind dort immer wieder Crewmitglieder die .. reden." Endet sie etwas mau ihre Ausführung woraufhin das Hologramm die Augenbrauen hochzieht und den Kopf leicht nach unten neigt. "Welch ein Verbrechen, wir sollten sofort Tuvok informieren."

"Nun.. reden ist nicht das richtige Wort, sie unterhalten sich über andere Crewmitglieder .. und es wirkt irgendwie so .. oberflächlich. Ich halte es einfach nicht aus." Die Ocampa lässt ihre Schultern hängen und beginnt die Medbetten zu reinigen.

"Eine brodelnde Gerüchteküche ist doch etwas interessantes, man kann sehr viel über menschliches Verhalten lernen wenn man zwischen den Zeilen liest .. sozusagen." Er lächelt und fährt fort. "Aber sie scheinen das anders zu sehen, ging es denn um eine bestimmte Person die sie vielleicht wertschätzen? Ist etwas vorgefallen?" Fragt er vielleicht mit etwas zuviel Neugier in der Stimme.

"Doktor! Ich bin enttäuscht von ihnen. Nein es ging mir nicht darum das jemand den ich kenne gekränkt wurde oder dergleichen, die Tatsache das manche Crewmitglieder so viel Zeit darauf verwenden über Belanglosigkeiten zu reden ist nur .. ich weiß nicht .. deprimierend." Gereizt lässt die Ocampa von den Betten ab und tigert in der Krankenstation hin und her während sie redet. "Die Sternenflotte ist doch angeblich so weit entwickelt, sowohl moralisch als auch technologisch, aber dennoch verhalten sich so viele Menschen schlichtweg primitiv."

"Kes.. es ist eine wichtige soziale Komponente der Menschen sich auf diese Art auszutauschen, gerade unter der weiblichen Bevölkerung vieler Spezies.." Das Hologramm räuspert sich übertrieben als er die Körpersprache von Kes analysiert. "Ähm .. ja.. Gerüchte gehören auf einem Schiff wie diesem zum Alltag, mehr noch in unserem Fall. Es gibt keinen Kontakt zur Familie oder Freunden im Alphaquadranten, Ablenkung gibt es nur durch Holodecks, Feiertage oder die sporadisch auftretenden Probleme mit den anderen Bewohnern dieser Regions des Alls. Gerüchte würzen die Langeweile etwas auf, lassen Kleinigkeiten dramatischer wirken, sie sind gut für die Moral.. nun .. meistens jedenfalls. Es gab da einmal diesen Fall von B'Elanna Torres und Ensign Wildman in Jefreys Röhre A8, angeblich haben die beiden.." Der Doktor lässt den Satz ausklingen als er bemerkt das er inzwischen nur noch mit dem Rücken von Kes spricht die gerade aus der Krankenstation stürmt. "Hrmpf.. dann eben nicht, aber es war wirklich ein schönes Gerücht.. es hat sich wochenlang gehalten." Andächtig lehnt der Doktor sich zurück und kramt in seiner Erinnerung nach ähnlich saftigen Brocken aus der Gerüchteküche.





Bereitschaftsraum des Captains, Beta Schicht

"Ich verstehe Captain und ich stimme ihnen voll und ganz zu, es hätte nicht anders funktioniert. Die Leistung des Maschinenraums ist bereits zu 78% wieder hergestellt und laut Seven of Nine werden sie die Reperaturen in den nächsten 10 Stunden abgeschloßen haben." Chakotey senkt das Datapad und schmunzelt. "Sie sollten sich die Liste an Verbesserungsvorschlägen einmal ansehen Captain, eine sehr amüsante Lektüre." Er räuspert sich und hebt das Pad wieder ein wenig an um besser lesen zu können. "Die Designationen der Crewmitglieder sollten angepasst werden um eine effektivere Zuordnung zu gewährleisten. Oh oder hier.. Peptit 354/A verabreicht in Intervallen von 8 Stunden würde für eine emotional stabilere Schichtleitung sorgen. Ich denke sie meint damit B'Elanna." Sein Schmunzeln weitet sich zu einem weichen Lächeln.

Kathryn war hingegen nicht zu lächeln zumute, doch sie tat ihr bestes dies nicht durchblicken zu lassen. Chakoteys Akzeptanz für den Sicherheitsmechanismus in Sevens Nacken kam für ihren Geschmack viel zu schnell, die moralischen Bedenken die sie geplagt hatten schienen an ihm nicht hängen zu bleiben. Allerdings hat er auch eine kompliziertere Geschichte was die Borg betrifft.

Die zweite Sache die an Kathryn nagt ist, das Chakotey anscheinend die Geschehnisse der letzten Tage vollkommen außer acht lies und zur gewohnten Tagesordnung übergegangen war, komplett mit persönlichen Scherzen und allem. Als wenn er nicht ihre Befehle misachtet und die Allianz mit den Borg sabotiert hatte.

/// "... nachdem unsere Vereinbarung gebrochen und etliche Borg vernichtet wurden und wir daraus unsere Konsequenzen ziehen mussten." /// Echot die Stimme von Seven of Nine.

'Konsequenzen ziehen hm? Das hört sich fast so an als hätte Seven of Nine letzten Endes unser Schiff nur versucht zu zerstören, oder zumindest zu assimilieren, weil die Borg uns für zu instabil gehalten haben.' Die Gedanken huschen durch Janeways aufgewühlten Verstand während ihre Lippen sich zu einem falschen Lächeln verziehen und sie ihrem ersten Offizier zunickt. "Ja das klingt passend."

'Nein.. die Borg hätten uns so oder so assimiliert. Es ist die einzige logische Konsequenz sobald sie alles erreicht haben was sie wollen, was für einen Zweck hätte unsere Freilassung erfüllt? Die Borg pflegen keine .. Freundschaften oder Gefälligkeiten, beides zu unsicher.. zu vage. Dennoch werde ich das Geühl nicht los das alles anderes ausgegangen wäre hätte Chakotey nicht die Allianz gebrochen.' Ihr sorgsam aufgetragene Maske muss zwischenzeitliche Risse aufgewiesen haben, den plötzlich legt jemand ein Datapad auf ihren Tisch und schaut besorgt zu ihr hinunter. "Captain?"

'Ugh.. warum muss seine Stimme nur so verdammt angenehm klingen, ich versuche gerade wütend auf ihn zu sein.' Sie schüttelt leicht ihren Kopf und steht dann langsam auf. "Schon gut Commander. Gibt es noch etwas zu berichten?" Ihre Hand wandert in einem fast schon instinkitvem Muster über die Replikatorkontrollen und kurz darauf materialisiert sich ihr heißgeliebter Kaffee.

"Nein Captain. Die Borg scheinen in diesem Gebiet bei weitem nicht so viele Schiffe stationiert zu haben wie wir angenommen hatten." Ein Nicken kommt als Reaktion des Captains und er sieht dies als Aufforderung zu gehen. Mit einem leisen Zischen schließt sich die Tür hinter ihm.

Wieder allein mit ihren Gedanken lehnt sich Kathryn in ihrem Stuhl zurück und nippt an ihrem Kaffee. 'Wahrscheinlich sollte ich den Zwischenfall ebenfalls ignorieren, so wie er es tut. Er ist ein guter erster Offizier, war es seit Jahren. ... Aber wie sinnvoll ist ein erster Offizier dem ich nicht vollkommen vertrauen kann?' Seufzend stellt Kathryn die Tasse ab und greift nach dem Datapad.

Zurück zu „Gerugons Private Rumpelkammer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast