Raubzug Denation/Zwat

Zwergenbucht 2.0
Benutzeravatar
Gemai
Beiträge: 229
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 02:02

Raubzug Denation/Zwat

Beitragvon Gemai » Di 29. Dez 2015, 11:08

Die (vermutliche Suff)Raubtour - vermeldet die sind nüchtern... - von Denation und Zwat war dezent ausgeartet, da sie willkürlich durch die Bank alle Deeds "besucht" haben. Hab sie in Hearth gestoppt, oder eher ihre Worg Kite-Taktik, als sie den toten Markus looten wollten nachdem ich sie seit Porto Begina verfolgt habe. Hauptstadtwagon geklaut, Schilder und Deeds beklaut und tyrannisiert. Trader getötet, zwei Stunden im "Gebiet" geblieben und Bait and Switch Kampf gegen mich zu machen um weiter zu looten obwohl ich mich demonstativ in der Gegend aufgehalten und mich direkt vor den Trader gestellt habe. Denke das reicht für mehr als ne Verwarnung, Suff wäre keine Entschuldigung gewesen, aber nüchtern ist das ein wenig... kindisch. Auch der Chatverlauf. Das es tiefe Nacht war zeugt nur von Vorsatz und Wunsch nach Heimlichkeit. Tja ich und Asgar waren da und habens gesehen... und Grobnar später. Trotzdem haben sie bis zum bitteren Ende weiter gemacht. Wenn das alles nachträglich als erlaubt gewertet wird, haben wir hier morgen Trader Looting galore und BL darf sich auf Terrortage freuen wenn ihre Polizisten mal nicht da sind. Können die sich wohl bei den beiden bedanken. Vor allem Blackbearbay denkt dann sicher erneut ans Koffer packen.

Insgesamt hoffe ich wir haben 2 Spieler für die Bannbank. Sonst platzt nach Rücksprache nicht nur mir der Hut. Auch muss dann endlich eine 100% klare Regelsammlung erstellt werden, da dies im bestne Fall eine graue Aktion war, tiefgrau. Ob man die Traderitems (Gabeln für Erz etc.) findet weiß ich nicht. Eventuell freut BL sich nun über Loot in 5 Gold Höhe. Hoffe jedoch das alles gefunden und "entsorgt" wird. Auch sollte Markus Syttikus göttliche Hilfe erhalten bei der Wiederbelebung. Sonst ist Aurelia die einzige Traderin da oben und die steht verschlossenen in meinem Kontor, da ist nicht Tag der offenen Tür wie in Hearth.

P.S.

Hätte gerne mein Pferdegut wieder. Hearth hat ja MR auf die No Go Liste. Verteidige mal einen Ort der Dir nicht vertraut und Dich hasst. Mistkerle...
Zuletzt geändert von Gemai am Di 29. Dez 2015, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bravragor
Beiträge: 40
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 12:54
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Raubzug Denation/Zwat

Beitragvon Bravragor » Di 29. Dez 2015, 13:40

Bin mal gespannt, ob es hier ein Feedback zu der Sache, bzw beiden Anschuldigungen gibt.
Leider ist die Kommunikation hier über das Forum seitens des "Stuff" ehr...dürftig.
dig dig dig... dig dig dig... dig dig dig... dig dig dig.....
Benutzeravatar
Gemai
Beiträge: 229
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 02:02

Re: Raubzug Denation/Zwat

Beitragvon Gemai » Di 29. Dez 2015, 15:37

Unklarer Ausgang, aber für den Moment scheint der Konsens: gegen das Gentlemen Agreement seit Monaten, aber Regelkonform. Ergo, fang an Mauern zu bauen... gute Mauern. Und Schlösser. Ich werde Dir nichts tun, aber BL hat munter Lust. Und da man Deeds selbst wo Spieler sind ausrauben darf - Ich war MEHR als anwesend - scheint es so als ob nun jeder Angst haben darf wenn ein neuer Name im Local steht.

Viva la guerre...
Benutzeravatar
Bravragor
Beiträge: 40
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 12:54
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Raubzug Denation/Zwat

Beitragvon Bravragor » Di 29. Dez 2015, 18:29

Super, genau das brauche ich auch.
Aus diesem Grund habe ich auch nach nem Server geguckt, auf dem nur Erwachsene spielen.... genau auf so einem Kinderkram hab ich keinen Bock.
dig dig dig... dig dig dig... dig dig dig... dig dig dig.....
Benutzeravatar
Gemai
Beiträge: 229
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 02:02

Re: Raubzug Denation/Zwat

Beitragvon Gemai » Di 29. Dez 2015, 19:03

Sind halt zwei "Erwachsene" die sich für tolle Hechte halten bei Nacht und Nebel alle Deeds räubern zu wollen. Einer davon ein JK Deserteur. Aber hey bei 40 Spielern muss so einer irgendwo dazwischen sein. Wäre schade wenn JK nun doch ausstirbt.
Benutzeravatar
Bravragor
Beiträge: 40
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 12:54
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Raubzug Denation/Zwat

Beitragvon Bravragor » Di 29. Dez 2015, 23:32

Hier ist ja eh ziemlich ausgestorben....
Hoffe, dass hier wenigstens so eine Allianz der "Freien Städte" entsteht oder so
dig dig dig... dig dig dig... dig dig dig... dig dig dig.....
Benutzeravatar
Bravragor
Beiträge: 40
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 12:54
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Raubzug Denation/Zwat

Beitragvon Bravragor » Mi 30. Dez 2015, 13:35

Gemai hat geschrieben:Da fehlt noch einiges an Klarstellung nach den letzten Ereignissen.

Ich würde gerne deine Aussagen zur Selbstverteidigung und vor allem "Fremddeeds" hier sehen. Ab wann zählt etwas als "Provokation" der Angreifer die Selbstverteidigung erlaubt? Worgbegleiter zählen ja anscheinend schon als erlaubte Gegenwehr Maßnahme nach dem Raubzug.
Anscheinend gilt der Eigenschutz ebenfalls nur im eigenen Deed bzw. Spielerdeeds, was genau sollte auch gesagt werden und obschon man es beim Pfeilhagel auf Tiere nicht sieht, sollten wir ja "nicht unbekannt" zurückschießen gestern, obwohl beide im Kampfgebiet waren und unsere Tiere töteten während sie sich feige in ein FREMDdeed zurückzogen. Sie griffen uns ja zuerst an. Wenn der Worg zählt, dann das auch.

Im Falle des "Beobachtungspostens", wie der Kollege sich nannte - der nicht geschossen haben will - Wie wäre es mit einem: Bei unklaren Kampfverhältnissen sollten sich unbeteiligte Personen sofort aus Kampfgebieten zurückziehen. Wer da bleibt riskiert Kreuzfeuer auf eigene Gefahr. Bei Kollateralschäden kann er sich beim aggressiven Kollegen bedanken.

Das Problem ist hier, dass es einmal ja und einmal nein heißt und unklare Regeln und unklare Aussagen helfen da nicht. Du willst ja "beides" haben, Schutzzone und Open PvP. Dann musst Du auch viele Regeln aufstellen die das "alles" klar Regeln.
Ich habe Dich mal hier zitiert, da ich meine, dass das nicht in den Faden mit den Regel gehört, zugunsten der Übersichtlichkeit.
Geklärt werden sollte sowas schon, ist klar, aber wenn wie jetzt jeden einzelnen Fall in den Regeln regeln, dann haben wir hier schnell eine Regelwerk wie das BGB, und das wäre etwas viel für so einen kleinen Server.
Ich glaube der Einzelfall muss einfach durch den Staff entschieden werden.
Generell sollten dann aber auch mal die "Angeklagten" sich hier zu Wort melden.
Deshalb finde ich es so schade, dass sich hier das meiste im TS abspielt, denn was im Forum geschrieben ist, ist geschrieben. Aussagen im TS...naa, da wird gerne später mal rumlebatiert wie was gemeint war, und wer was sagte.

Ich für meinen Fall werde mich auch weiter aus allem an PvP herraushalten und hoffen, dass ich nicht Opfer eines solchen "Raubzuges" werde.
dig dig dig... dig dig dig... dig dig dig... dig dig dig.....
Benutzeravatar
Gemai
Beiträge: 229
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 02:02

Re: Raubzug Denation/Zwat

Beitragvon Gemai » Mi 30. Dez 2015, 14:39

Nicht wirklich. Das Problem ist die gewünschte Zusammenführung von PvE und PvP. Das muss IMMER Regelgrenzen haben. Andernfalls würden 3 Regeln reichen. "Das zählt zu PvE und das zu PvP" fertig.

Die jetzigen reichen bei weitem nicht für eine Koexistenz!

Wir hatten mehrfach Leute die sich bei PvE Aktionen gegen ein Deed oder nur in Nachbarschaft dazu im PvP einmischen. Auch wenn sie selber von sich im PvE reden. Gleichzeitig hatten wir aktive PvP Aktionen von anderen auf Deeds. Beides hat bisher sehr ambivalente Urteile seitens der Administration gegeben. Ebenfalls gab es Angriffe die angeblich nicht vergolten werden sollten - Angriff auf Pferde - aber im Gegenzug erlaubt der Angriff eines beschworenen Worgen einen Gegenangriff? Widersprüche links und rechts...

Das ist das Problem, wenn Gerugon Abstufungen zwischen Fall A und B macht, weil Faktor C und D dabei waren, dann erstellt er damit AUTOMATISCH komplexe SGB Regeln, anstatt einfach zu sagen JEDE Aktion der Art X ist. Das wäre die einfache Regelvariante. Er selber provoziert durch solche Aussagen diese Art der Regelwerkschreibung.


Anderer Fall:

Nagini stahl zwei Pferde bei einer Gottmission vor deren Deed beim Booteinsteigen, wurde dann im Verlauf da er auf uns zu und aufs Meer ging getötet ("Wer sich in Gefahr begibt..."). Laut den Diebstahl Regeln wäre es so oder so okay gewesen, ob Unfall oder nicht. So stehts in Gerus Regeln. Trotzdem erhielt Grobnar die Verwarnung.

Andersherum wurde ich zwei Stunden von Denation und Zwat im Starterdorf belagert und habe sie zurückgeschlagen. Die Angriffe waren aber angeblich erlaubt, weil es kein Spieler (oder weil Fremddeed, daher die Klarstellung) war.

Also will Geru Abstufungen von Deedarten und Abstufungen von Provokation, Abstufungen von Verursachern, Trennung von lokalen Aggressoren und und und.

Und wenn er ALL DAS in seine Urteile einbezieht, dann MUSS all das in den Regeln als eigene Absätze der Paragraphen spezifiziert werden.

Er will komplexe Sachverhalte? Dann darf er sie auch Regeln, Punkt.
Benutzeravatar
Bravragor
Beiträge: 40
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 12:54
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Raubzug Denation/Zwat

Beitragvon Bravragor » Mi 30. Dez 2015, 15:45

Gut, in so einem Fall muss klar ein umfangreicheres Regelwerk her.
Da ich das alles bisher nur von weit außen mitbekommen habe, sah es etwas einfacher aus.
Ich will jetzt hier nicht meine Sicht auf die Dinge, die Du da schilderst äußern, schildern. Da ich mich raus halte, will ich mir hier nicht anmaßen "Richter" zu spielen.
Aber einige Dinge sind dann schon komisch. Und ja, ein Angriff auf meine Tiere auf meinem Deed würde ich als PvP Aktion werten.
Wenn dem nicht so wäre, könnte man ja lustig durch die Gegend ziehen und auf allen Deeds die Tiere töten... wäre ja PvE. Und sowas wäre ein Undig!
Weiter ist für mich das Angreifen eines beschworenen Worgen eine PvP Aktion, wie auch das hetzen eines beschworenen Worgen auf einen Spieler.
Weiter würde ich einen Angriff auf einen NPC/NSC auf einem Deed als kriegerische Handlung einstufen und somit zum PvP zählen.
Kurz gesagt, alles was einen Angriff auf ein Deed sowie deren Bewohner, hier NSC/NPC einbezogen, sowie dort lebende Tiere, gleicht, würde bei mir als kriegerische Handlung unter PvP fallen.
dig dig dig... dig dig dig... dig dig dig... dig dig dig.....
Benutzeravatar
Gemai
Beiträge: 229
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 02:02

Re: Raubzug Denation/Zwat

Beitragvon Gemai » Mi 30. Dez 2015, 15:47

Tiere on Deed sind wirklich geschützt. Man darf nicht griefen (willenlos morden), jedoch hat Geru explizit erlaubt sie zu stehlen. Solange man Deine Pferde nicht tötet ist es okay sie zu stehlen... no comment.

Zurück zu „Wurm Unlimited“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast