In Dark Souls durchstreifen wir als Untoter das Königreich Lordran, um mehr über den Fluch, der das Land beherrscht, herauszufinden. Die Spielewelt ist dabei frei begehbar und wird von einer nicht ganz linearen Story begleitet, die der Spieler größtenteils selbst erkunden muss. Dabei bietet die Hintergrundgeschichte genug Substanz, um sich ein Bild von der Legenden- und Sagenwelt Lordrans zu machen, aber auch genügend Freiraum für eigene Interpretationen.

Die Charaktererstellung bietet geringfügige Anpassungen des Erscheinungsbildes des Helden und auch das Geschlecht kann frei gewählt werden. Die verschiedenen Charakterklassen unterscheiden sich lediglich durch die Startausrüstung und bereits vordefinierte Talentpunkte. Im Spiel selbst lassen sich neue Talente frei wählen.

Dark Souls wurde ursprünglich als reines Konsolenspiel entwickelt und nur dank einer Petition portiert.

Trotz der teils schwierigen und manchmal frustrierenden Aufgaben bietet das rund 192 Videos umfassende Projekt mit einer Länge von fast 51 Stunden hohen Unterhaltungswert mit einer Menge fesselnder Momente .

Und wer anschließend noch nicht genug von der fantastischen und gefährlichen Welt von Dark Souls hat, dem sei die Fortsetzung der Reihe mit dem Großprojekt “Dark Souls 2” ans Herz gelegt.